The-Fan.Net LOGO

FFC » Cinema Paradiso » Romanze » Zeuge der Anklage (1942)


Zeuge der Anklage (1942)

HumorActionSpannungErotikAnspruchGesamt
0%0%0%0%0%Sehenswert!
Film Bewerten

Zeuge der Anklage (1942)
DVDVHSCDBUCH

Zeuge der Anklage (1942)
(The Talk of the Town (1942))

Komödie/Drama/Romanze
USA 1942
Regie: George Stevens
Buch: Sidney Harmon, Dale Van Every, Irwin Shaw, Sidney Buchman
Musik: Friedrich Hollaender
Produzent: Fred Guiol, George Stevens
Darsteller: Cary Grant, Jean Arthur, Ronald Colman, Edgar Buchanan, Glenda Farrell, Charles Dingle, Emma Dunn, Rex Ingram, Leonid Kinskey ...mehr

Als eine Mühle abbrennt und danach ein Arbeiter vermisst wird, soll die Tat dem Polit-Aktivisten Leopold Dilg in die Schuhe geschoben werden. Der flieht daraufhin, und findet Unterschlupf im Landhaus seiner Schulfreundin Nora. Die hat das Anwesen an Jura-Professor Lightcap vermietet, und der soll nun Dilgs Unschuld beweisen. Dumm nur, dass sich beide Männer in Nora verlieben...



Stadtgespräch

📜Anfang und Ende lehnen sich an einen Krimi an. (Dem mutmaßlichen Täter droht sogar die Todesstrafe!) Der Mittelteil ist eine Komödie mit Verwechslungen und beim deutschen Titel denkt man an Billy Wilder.
Dieser selten gezeigte Hollywood Streifen ist recht unterhaltsam, zumal Cary Grant als Leo eine ungewohnte Rolle hat: offiziell als Gärtner, inoffiziell als Hausfreund. Er wird fälschlicherweise verdächtigt eine Fabrik angezündet zu haben und findet bei einer Jugendfreundin Nora (Jean Arthur) Unterschlupf. Die vermietet aber gerade ihr Haus an den Jura Prof Mr. Lightcap (Ronald Colman). So werden Leo und Lightcap erst Freunde, dann Konkurrenten um die schöne Nora.
Dass Leo unschuldig ist, ist ja klar, aber wie der Prof den wahren Übeltäter überführt (mittels Graphologie) ist schon recht pfiffig gemacht. Der Zeuge der Anklage (Tom Tyler) ist eigentlich unwichtig und taucht nur am Ende kurz auf.
Unabhängig vom Drehbuch bestanden sowohl Grant als auch Colman darauf am Ende die süße Nora zu bekommen. George Stevens drehte daraufhin zwei Fassungen und wie das Testpublikum entschieden hat, ist eigentlich klar. Aber nur so kann man am Ende das lange Hin und Her zwischen den Dreien goutieren. Kamera und Schnitt machen es am Ende sogar noch ein bisschen spannend. Da fällt dann Lightcaps moralisierendes Schlussplädoyer nicht weiter ins Gewicht.
Nette Old School Comedy von 1942. Vom 2. Weltkrieg ist hier nichts zu ahnen. Der Fabrikbrand war halt ‘Stadtgespräch‘.


TV-Planer Zu meiner DVD-Liste hinzufügen Zitat Hinzufügen Film Bewerten FanShop: DVD, VHS, Soundtrack-CDs zum Thema  
Zeuge der Anklage
vorheriger Film | | nächster Film
TV-Tipp Zeuge der Anklage (1942)
• Mi. 24.04.2019 um 13:55 auf arte

*Fehlerhafte Tipps bitte hier melden! Danke!
Dienstag, der 23. April 2019, 17:55
Username Passwort Logindaten merken
WICHTIGER HINWEIS!
Sollte das Einloggen nicht funktionieren, lösche bitte die Cookies in deinem Browser und aktualisiere die Seite!