The-Fan.Net LOGO

FFC » Cinema Paradiso » Thriller » Die üblichen Verdächtigen


4   1   2   3   4

Die üblichen Verdächtigen

64. Platz in der Top 100 Film-Liste
(64)
HumorActionSpannungErotikAnspruchGesamt
24%36%74%4%69%Sehr gut!
Film Bewerten

stimmt, wenn man das ende kennt, fehlt der Clou.
aber wie du sagst, er ist auch dann noch ein super Film


Ein super Film der spannend bis zum überraschenden Ende bleibt und Bryne legt eine glanzleistung ebenso wie Spacey hin.


Das ist ein sehr guter Film mit toller Besetzung. Ist aber schon länger her seit ich den gesehen habe.


Super Film.

War da nicht mal eine Fortsetzung geplant?


Also das weiss ich jetzt nicht, tut mir leid.


Endlich konnte ich ihn mir genehmigen, nachdem ich ihn für 2€ aufm Flohmarkt ersteigert hab....Kevin Spacey war mal wieder genial, und Ausnahmedarsteller Del Toro zeigt (mit einer wirklich lustigen Synchro-Stimme), dass er einer der ganz großen ist. Top!


Wow, für 2 Euro? Cool, gratuliere!
hab den Film noch nicht gesehen, kenne vom Cast auch nur kevin Spacey vom Namen her.
Die story klingt verwirrend, aber ich glaub, genau darum gehts in dem Film, oder? War für mich verflixt schwer, den Spoiler nicht zu lesen, bin doch immer so neugierig. Aber wenn das Ende so überrachend ist, dann würde ich mir wahrscheinlcih die Spannung nehmen, also laß ichs. ich werd mir den mal anschauen.


📜Hab mich anfangs wirklich schwergetan mit dem Film. Er zündet wirklich erst gegen Ende so richtig und wird ab da
dann auch sehr spannend.
Aber: Ich habe ihn in der deutschen Synchronisation gesehen und wundere mich hier ein wenig, dass das Problem
hier noch von niemandem angesprochen wurde. Man kann durch die Rückblende am Anfang (die Szene, in der
Keaton getötet wird), anhand der Synchronstimme des Mörders erraten, wer es gewesen ist. Bereits als der
Betreffende das nächste Mal auftaucht ist, habe ich die Stimme wiedererkannt... Ich gehe jetzt einfach mal davon aus
(und hoffe), dass das im Original nicht der Fall ist, aber ich muss sagen, dass mir diese Tatsche das Ende doch ein
wenig versaut hat. Dabei ist alles doch so clever konstruiert...
Daher an alle, die den Film noch nicht gesehen haben sollten: Nicht in der dt. Synchro schauen!!!


Ein unzuverlässiger Erzähler

📜Der Titel bezieht sich auf eine Redewendung aus den Polizeiakten oder der Justiz. Man meint damit Personen, die mit einem Verbrechen in Verbindung gebracht werden, dass sie nicht unbedingt begangen haben müssen. Nur ein Verdacht fällt auf sie, egal wie begründet oder unbegründet er ist. Wir kennen es aus ‘Casablanca‘.
Hier sind es fünf coole Typen die einen Coup nach dem nächsten erfolgreich durchziehen, bis sie mit einem noch größeren Unbekannten in Konflikt geraten. Es sind Gabriel Byrne (Keaton), Kevin Spacey (Verbal Kint), Benicio del Toro (Fenster), Stephen Baldwin (McManus) und Kevin Pollack (Todd). Immer wieder geistert der Name des Gangsterbosses Keyser Söze durch die Gespräche. Man kennt ihn nicht, man sieht ihn nicht. Mal könnte es Kobayashi († Pete Postlethwaite), sein, mal könnte es Keaton (Gabriel Byrne) sein, der selbst ernannte Anführer der Bande oder Edie (Suzi Amis, im echten Leben Mrs. Cameron), seine Freundin die Anwältin und einzige Frau in diesem reinen Männerfilm. Fest in der Hand der Ermittler Kujan (Chazz Palmintery) und Jeff (Dan Hedaya) ist Verbal Kint. Der schwankt noch zwischen Kronzeugenregelung und völliger Straffreiheit. Er mag die ‘Bullen‘, verpfeift keinen und hat eine starke Gehbehinderung. Die Luft ist bleihaltig und voller feurigere Explosionen in diesem schießfreudigen Film, in dem sich die Ganoven durch Brutalität, Genialität und Omnipräsenz zu übertreffen versuchen. Ein ungewöhnlicher Schluss mit vielen Optionen erwartet den Zuschauer. Verbal Kint verliert seine Gehbehinderung, steigt zu Kobayashi ins Auto und stellt sich selbst in Frage. Ist er der ‘Teufel, der die Welt glauben macht, dass es ihn gar nicht gibt?... und einfach so…ist er weg.‘ Aus, Ende, Amen.
Ganz ausgeschlafene Kritiker erkannten hier ein ‘unzuverlässiges Erzählen‘ als geniale Kunstform. Für die filmische Umsetzung ist der Oscar verdient. Warum ihn von den fünf Typen nur Kevin Spacey bekommen hat, erschließt sich mir nicht.

TV-Planer Zu meiner DVD-Liste hinzufügen Zitat Hinzufügen Film Bewerten FanShop: DVD, VHS, Soundtrack-CDs zum Thema  
Die ueblichen Verdaechtigen
vorheriger Film | | nächster Film
4   1   2   3   4
Mittwoch, der 20. März 2019, 06:33
Username Passwort Logindaten merken
WICHTIGER HINWEIS!
Sollte das Einloggen nicht funktionieren, lösche bitte die Cookies in deinem Browser und aktualisiere die Seite!