Bookmark and Share
Die FilmFan Community » Prêt-à-Porter (Rezensionen)



Prêt-à-Porter (Rezensionen)
 Bewerten Bewertung
DVDVHSCDBUCH
 DVD bestellen VHS bestellen Soundtrack CD bestellen Buch bestellen
HumorActionSpannungErotikAnspruchGesamt
35%5%10%25%40%gut!
Prêt-à-Porter
Prêt-à-Porter
(Prêt-à-Porter)
Satire • USA 1994 • Regie: Robert Altman • Darsteller: Marcello Mastroianni, Sophia Loren, Jean-Pierre Cassel, Kim Basinger, Chiara Mastroianni, Stephen Rea, Anou...

Inhaltsangabe:
Paris. Für ein paar Tage treffen sich hier die Reichen und Schönen aus der ganzen Welt. Designer, Journalisten, Promis, Models und Macher. Sie alle vereint nur eines: Gier! Die Gier nach Macht, nach Erfolg und nach Sex. Die Modejournalistinnen Regina Krumm, Sissy Wanamaker und Nina Scant, die farbenblinde Slim Chrysler und der texanische Stiefelfabrikant Clint Lammeraux - sie alle üben sich in der Kunst, mit vielen Worten nichts zu sagen. Sie beäugen und belauern sich, sie lächeln sich an und verglühen vor Neid. Doch da sind auch noch andere Gestalten: Sergej, der geheimnisvolle Russe mit der bunten Krawatte und Oliver de la Fontaine, der Modepapst. Joe Flinn, der Mann ohne Kleider und Anne Eisenhower, die sich in einem Hotelzimmer näherkommen. In all den Trubel bricht eine Horronachricht: Mord! Der Modepapst ist tot...

Mitglieder-Rezensionen
Rezension von 8martin Bewertung: Sehr gut! "Sehr gut!"
geschrieben am Mittwoch, 13. September 2017 um 10:54

Ready to Wear ?
Robert Altman hat einen Film mit der längsten Promiriege (über 30) der Geschichte gedreht. Es sind eigentlich nur Promis zu sehen. Mit viel Schwung und ironischer Distanz wird ein Blick hinter die Kulissen der Modewelt geworfen.
Im fliegenden Wechsel sehen wir verschiedene Locations: z.B. Einchecken im Grand Hotel, der Laufsteg, ein Restaurant und eine U-Bahn Station. Es gibt sogar einen Toten (Jean-Pierre Cassel) und ermittelnde Kommissare (Jean Rochefort und Michel Blanc). Der Running Gag mit dem Tritt in die Hundescheiße bringt sichere Lacher und die Hommage von Marcello Mastroianni und Sophia Loren mit ihrem Striptease aus früheren Zeiten erwecken nostalgische Stoßseufzer. Diese beiden stellen eine tragische Jugendliebe dar, die sich in Paris mit viel Humor treffen, doch er schläft wieder ein – wie damals… Dafür war er hell wach versteckt im Schrank mit Sally Kellerman.
Aus dem schier unübersehbaren Heer der Leinwandgrößen möchte ich nur die herrlich dümmliche Sensationsreporterin Kitty (Kim Basinger) erwähnen, einen ebenso herrlich schwulen Modedesigner mit Schmalzlocke auf der Stirn (Richard E. Grant), sowie den pfiffigen Fotographen Stephen Rea, der mit seiner kleinen Minox Fotos schießt, die die Ladys ganz schön in die Bredouille bringen. Ein vorübergehendes Pärchen, das den ganzen Rummel um Mode und Promis nicht mitmacht und stattdessen im Bett bleibt sind Julia Roberts und Tim Robbins. Sie raufen sich notgedrungen zusammen.
Krönung des Films ist das Finale mit den nachten Models auf dem Laufsteg. Und Ute Lemper hochschwanger und mit Brautschleier. Kommentar dazu ‘Sie zeigen alles.‘ Wie Recht er hat. Ein Heidenspaß nicht nur für Modefuzzis, eher ein Wiedersehen mit alten Bekannten im Rahmen eines Geniestreichs.


Eigene Rezension zum Film verfassen     ||     Zeige Kompletten Thread
 
170 User onlineFreitag, der 22. September 2017, 12:00
Username Passwort

Home | Aktive Themen | Kinostarts | TV-Tipps |    

 

Spiele | Filme/Serien | Kalender | Suche | Hilfe/FAQ | the-fan.net auf Facebook Fan werden
THE-FAN.net | DVD-Neuerscheinungen | Robert De Niro | Al Pacino | Marlon Brando | Nutzungsbedingungen | Impressum

 


Original Skript: © 2001-2002 Cutecast V1.2
Deutsche Bearbeitung und Erweiterungen
© 2001-2016 The-Fan.net