Bookmark and Share
Die FilmFan Community » Get Out (2017) (Rezensionen)



Get Out (2017) (Rezensionen)
 Bewerten Bewertung
DVDVHSCDBUCH
 DVD bestellen
HumorActionSpannungErotikAnspruchGesamt
0%0%0%0%0%gut!
Get Out (2017)
Get Out (2017)
(Get Out)
Horror-Thriller • USA 2017 • Regie: Jordan Peele • Darsteller: Daniel Kaluuya, Allison Williams, Catherine Keener, Bradley Whitford, Caleb Landry Jones, Marcus He...

Inhaltsangabe:
Der afroamerikanische Fotograf Chris (Daniel Kaluuya) und seine weiße Freundin Rose (Allison Williams) sind seit mittlerweile fünf Monaten ein Paar. Als Rose ihm also ihre Eltern vorstellen möchte, stimmt Chris wohl oder übel zu, auch wenn ihn die Sorge umtreibt, ob Rose‘ Eltern wissen, dass ihre Tochter einen Schwarzen datet. Doch zunächst erweisen sich Chris’ Sorgen scheinbar als völlig unnötig: Dean (Bradley Whitford) und Missy (Catherine Keener) bereiten dem Freund ihrer Tochter einen herzlichen Empfang und scheinen sich an seiner Hautfarbe überhaupt nicht zu stören. Doch dann entdeckt Chris, dass die schwarzen Hausangestellten der Familie nicht nur die einzigen Schwarzen in der ganzen Umgebung sind, sondern auch seltsam abwesend und untertänig wirken. Irgendetwas scheint hier wirklich nicht mit rechten Dingen zuzugehen…

Mitglieder-Rezensionen
Rezension von 8martin Bewertung: gut! "gut!"
geschrieben am Mittwoch, 10. Mai 2017 um 12:42

Hau ab!!!
Regisseur Jordan Peele hat die brutalst mögliche Konsequenz des Rassismus in einen Horrorstreifen verpackt.
Der farbige Chris (Daniel Kaluuya) und seine weiße Freundin Rose Armitage (Allison Williams) besuchen die Armitages. Mutter Missy Armitage (Catherine Keener) ist nach Aussage von Rose Psychiaterin, Vater Dean (Bradley Whitford) Neurochirurg. Was als harmloses Familienwochenende bei den Eltern beginnt, entwickelt sich zu einem grauenhaften Event: Familie Armitage ist auf Organklau bei Farbigen aus. Rose tut sie auf, Missy hypnotisiert die Probanden und Dean entnimmt ihnen das bestellte Organ.
Peele arbeitet mit allerlei gebräuchlichen Akustoschockern und setzt sie so ein, dass der Boden vibriert. Anfangs wird nur ein Reh angefahren, (Bazzoomm!) aber spätestens als der Bruder von Rose Jeremy (Caleb Landry Jones) auftaucht, ahnt man, dass Gewalt in der Luft liegt.
Auf der Party wird es dann schon heftiger. Latent rassistische Haltungen verunsichern vor allem Chris. Die Gäste scheinen sich sicher zu fühlen. Ältere Damen flanieren mit ihrem jungen, kraftstrotzenden Lover, andere betagte Mädels bestaunen und betatschen den Bizeps von Chris. Der will nur noch eins ‘Raus!‘ (Titel).

Spoiler-Warnung:  

Der Horror setzt aber erst richtig im OP ein. Dean will das Gehirn von Chris. Der kämpft sich seinen Weg aber frei und muss dabei über Leichen gehen: Dean, Missy, Jeremy, Rose…der Plot ist splattermäßig unterwegs! Sogar das Hausmädchen und der Gärtner wurden bereits operiert. Chris hält Kontakt nach draußen zu seinem Freund Rod, einem Polizisten. Das gibt einerseits Luft zum Durchatmen, lenkt etwas von dem Horrorszenario ab und bereitet den Weg für die befreiende Erlösung.

Zuvor haben kleinere technische Mängel das Grauen etwas abgefedert. Schockierend gradlinig, aber durchaus zeitgemäß.


Eigene Rezension zum Film verfassen     ||     Zeige Kompletten Thread
 
174 User onlineDienstag, der 21. November 2017, 09:09
Username Passwort

Home | Aktive Themen | Kinostarts | TV-Tipps |    

 

Spiele | Filme/Serien | Kalender | Suche | Hilfe/FAQ | the-fan.net auf Facebook Fan werden
THE-FAN.net | DVD-Neuerscheinungen | Robert De Niro | Al Pacino | Marlon Brando | Nutzungsbedingungen | Impressum

 


Original Skript: © 2001-2002 Cutecast V1.2
Deutsche Bearbeitung und Erweiterungen
© 2001-2016 The-Fan.net